CERAMICS
CONFERENCES

   #City of Ceramics #Keramik #Diskurs
Kunstuniversität Linz – Abteilung Plastische Konzeptionen / Keramik, Verein zur Förderung Europäischer Keramikkünstler:Innen, Gmunden24dreißig, Kulturhauptstadt 2024




23.5. – 26.5.2024

Die Abteilung Plastische Konzeptionen / Keramik der Kunstuniversität Linz lädt von 23. bis 26. Mai 2024 nach Gmunden zu den CERAMICS CONFERENCES
Theoretiker:innen, Wissenschaftler:innen, und Künstler:innen werden sich öffentlich mit der Zukunft der Keramik auseinandersetzen.



Angezogen von seinen physikalischen Eigenschaften, seiner außergewöhnlichen Beständigkeit und der ihn durchdringenden Materialgeschichte, wenden sich Künstler:innen vermehrt dem Medium Ton zu. Daraus ergeben sich neue Möglichkeiten, unsere unterschiedlichen Zugänge zur Keramik zu erkunden und zu erörtern, wie diese Perspektiven weiterentwickelt werden können, um die Zukunft des Mediums zu formen.

Im Rahmen eines Symposiums soll gemeinsam mit Künstler:innen, Schriftsteller:innen und Kurator:innen erforscht werden, wie das Medium Ton die Wahrnehmungen, Interpretationen und Repräsentationen unserer Geschichte(n) durchzieht und uns dazu befähigt, in den Austausch mit der Vergangenheit zu treten. In eingehender Auseinandersetzung mit künstlerischen Praktiken und Standpunkten wollen wir diskutieren, ob Keramik als Gegenpol zur fortschreitenden Digitalisierung gefasst werden kann und inwiefern das historische und kulturelle Gewicht von Materialitäten durch einen künstlerischen Umgang mit der Geschichte auf gegenwärtige und zukünftige Wahrnehmungen übertragen werden kann.

E:
As artists continue to be drawn to the medium of clay, through its physical properties, its permanence and its inherent material history, it gives us more opportunities to discuss our relationships towards ceramics, and how these views can be grown and developed into the future of the medium. Through inviting a broad panel of artists, writers and curators, we are able to explore to what extent clay has on our perceptions, understandings, and representations of our histories, and how it can enable us to connect and comment on the past. To delve into artistic practices and attitudes, discussing whether ceramics can be seen as a counterweight to increasing digitization, and how the historical cultural weights of materials can be transferred through an artistic history, into present and future perceptions.







   ︎︎︎ zurück